Während das eigentliche Sommerloch grade erst beginnt, ist die Trash-TV-Sommerpause mit dem Start der neuen "Bachelorette"-Staffel offiziell beendet. Und die erste Folge weckt Hoffnungen auf beste Unterhaltung in den kommenden Wochen.

Denn RTL hat für Staffel sechs der Datingshow eine prachtvolle Riege an Kandidaten zusammengecastet. Allesamt so aufgepumpt mit Muskeln und Testosteron, dass die Hose nicht mehr über die sockenlosen Knöchel reicht. Charmant sind sie, natürlich. Gebildet und erfolgreich. Na klar. Und alle völlig geflasht von der Schönheit der diesjährigen "Bachelorette". Bis auf Yannic. Der verspricht Gerda unzensierte Erhlichkeit, mäkelt dann hinter ihrem Rücken an ihrem Kleid herum. Und brünett würde sie ihm eigentlich auch besser gefallen als blond. Dabei bu**t und liebt Yannic doch alle Frauen, wie er im Vorab-Interview versichert.

Der Bodybuilder, mit 22 der Jüngste in der Runde, zieht in Folge eins die Aufmerksamkeit der Trash-Fans auf sich. "Der muss ins Dschungelcamp", heißt es bei Twitter schon nach Yannics ersten gesprochenen Worten. Doch der Student der Luft- und Raumfahrttechnick ist nicht der Einzige, der sich wortgewandt zeigt.

Wir haben die besten Sprüche und Tweets zur ersten Folge der neuen "Bachelorette"-Staffel gesammelt:

"Die ganzen Säulen, ich feier das mega." - Die "Bachelorette"-Kandidaten zeigen sich begeistert von der Schönheit der Architektur Griechenlands. Dort wurde die sechste Staffel gedreht.

Bei Twitter wird derweil über die Schönheit der Kandidaten geurteilt.

"Nach vier Tagen ohne Sex freue ich mich schon auf die Bachelorette." - Yannic zeigt sich von seiner romantischen Seite.

"Es gibt Mädchen, die finde ich vom Gesicht her voll hübsch, aber mein Schwanz findet die nicht gut." - Yannic macht klar, wer bei ihm das Sagen hat.

Derweil haben die ersten Zuschauer schon den ein oder anderen Kandidaten "wiedererkannt".

"Mein USP, mein Punkt, der mich einzigartig macht, bin ich selber." - Fabio hat im BWL-Grundkurs aufgepasst.

"Ich bin der Daniel, komme aus Österreich und hab' zwei Katzen." - Damit ist alles gesagt. (Daniel könnte auch sagen, dass er schon mal Kandidat in der RTL-Kuppelshow "Take me Out" war, darauf verzichtet er allerdings.)

"Ich bin positiv nervös. Das ist eine Nervosität, aber auf gute Art und Weise." - Gerda erklärt, was sie mit "postiv nervös" meint.

Falls sich Gerdas positive Nervosität im Laufe der Folge in nackte Angst verwandelt, weiß sie das gut zu überspielen. Dabei gibt der ein oder andere Auftritt durchaus Grund dazu, sich Sorgen zu machen.

"Wo kommst du her?" "Aus Bayreuth." "Sagt mir nix. Wo kommst du ursprünglich her?" - "Aus Bayreuth." - "Und deine Eltern? Doch nicht von hier?" "Mein Dad ist Amerikaner." - Gerda schwächelt in Sachen Geografie, hat aber die dunkle Hautfaarbe des Kandidaten bemerkt.

"Meine Freunde sagen immer, dass ich ein Frauentyp bin. Ich sag' dann immer: Nein, bin ich nicht." - Vielleicht hättest du die Socken weglassen sollen, Jonas?

"Ich bin mega aufgeregt. Ich hab' schon ne Tochter, die ist sechs." - Jan hält mit seinem USP nicht lange hinterm Berg. Als Dank geht er in der Nacht der Rosen direkt mal leer aus.

"Ich hab dein Strahlen schon im Auto gesehen." Gerda zu Mudi, dessen Zähne so hell leuchten, dass er selbst im Gruselkabinett der gebleachten "Bachelorette"-Kandidaten auffällt.

"Ein Kampf ist nie friedlich, sonst würde er friedlich heißen" - Kampfkunstportler und Philosoph Oggy (Kampfname Oggy Baam).

"Influencer klingt so negativ. Deshalb bin ich Content Creator." - Sebastian erklärt seinen Beruf.

"Du gefällst mir insgesamt ganz gut. Kann man machen." Yannic lässt Gerda beim ersten Kennenlernen wissen, dass er für Sex bereit steht.

"Wir mögen beide Sushi, aber das ist jetzt auch nichts wo man sagen kann: 'Wir sind füreinander bestimmt'." - Yannic ist skeptisch, dass es zu mehr als Sex mit Gerda reicht.

Und das Fazit des Abends:


Quelle: areh