10.02.2020 Jury-Wahl statt Vorentscheid

Deutscher ESC-Teilnehmer steht schon fest

Barbara Schöneberger moderiert die Sendung "Unser Lied für Rotterdam".
Barbara Schöneberger moderiert die Sendung "Unser Lied für Rotterdam".  Fotoquelle: NDR/Morris Mac Matzen

Nach dem Flop im vergangenen Jahr geht der NDR bei der Auswahl des deutschen Teilnehmers neue Wege. Zwei unabhängige Jurys haben laut NDR ausgewählt, wer für Deutschland in Rotterdam auftritt: eine "Eurovisions-Jury" mit 100 Menschen aus ganz Deutschland und eine internationale Expertenjury aus 20 Musikprofis. Diese Musikprofis gehörten alle schon einmal zur nationalen ESC-Jury ihres Heimatlandes. 

Damit fällt der Vorentscheid, bei dem auch die Zuschauer wählen dürfen, in diesem Jahr weg. Stattdessen wird den Zuschauern am Donnerstag, 27. Februar, ab 21.30 Uhr die Wahl der Expertenjurys vorgestellt. Barbara Schöneberger moderiert die Sendung "Unser Lied für Rotterdam" bei ONE, die Sendung dauert 45 Minuten.

Beim ESC 2019 war der deutsche Act S!sters lediglich auf dem 25. Platz gelandet. 24 Punkte hatte es von den Jurys gegeben, keinen einzigen über das Telefonvoting. Danach war auch der Vorentscheid in die Kritik geraten.

"Mit der Platzierung in Tel Aviv sind wir selbstverständlich nicht zufrieden", sagte Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung. "In Rotterdam wollen wir wieder an den Erfolg von 2018 anknüpfen. Unser Act hat die nationalen und internationalen Expertinnen und Experten begeistert und sich in einem tollen Teilnehmerfeld durchgesetzt. Wir sind zuversichtlich, dass die Wahl auch bei den ESC-Fans auf sehr breite Zustimmung und – wie wir hoffen – auf Begeisterung stoßen wird."

Christian Blenker, ARD-Teamchef für den Eurovision Song Contest, erklärte: "Unsere beiden Jurys haben einen hohen musikalischen Sachverstand und einen einmaligen ESC-Instinkt. Mit diesem Verfahren haben wir auch deutlich mehr Zeit für die Inszenierung gewonnen."

 

 


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren