07.02.2020 "Die goldene Zeit"

"Tatort": Reminiszenz an die Blüte der Reeperbahn

von Stephan Braun
Grosz und Falke ermitteln auf dem Hamburger Kiez.
Grosz und Falke ermitteln auf dem Hamburger Kiez.  Fotoquelle: NDR/Christine Schroeder
TV-TIPP

"Tatort: Die goldene Zeit"

Sonntag, 9. Februar

20.15 Uhr

ARD

Ganz komfortabel, dass Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) mal direkt vor seiner Haustür ermitteln darf: Die Wege auf dem Hamburger Kiez sind kurz, und Falkes Insiderwissen ist groß.

Schon als Jugendlicher hatte er für die Szeneclubs als Türsteher gejobbt. Jetzt jagt er gemeinsam mit Julia Grosz (Franziska Weisz) in seinem alten Revier einen Auftragsmörder, der vor laufender Überwachungskamera hinterhältig und bestialisch zugestochen hat.

Richtig spannend wird dieser Tatort erst in der zweiten Hälfte, als die beiden tief eingestiegen sind ins Rotlichtmilieu. Und als Falke glaubt, sein alter Bekannter Eisen-Lübke (Michael Thomas) würde ihn auf die richtige Spur bringen. Denn plötzlich ist Falke mittendrin in seiner Vergangenheit – und zurück in den legendären goldenen Zeiten von St. Pauli.

Ein gefühlvoller Krimi mit einer Reminiszenz an die einstige Blütezeit der Reeperbahn.

Das könnte Sie auch interessieren