Löwen, Tiger, Geparden: Wem es diese faszinierenden Tiere angetan haben, der ist im Februar bei National Geographic WILD richtig.

Der Februar steht beim Pay-TV-Sender National Geographic WILD ganz im Zeichen von wilden Großkatzen: Der Sender widmet sich in verschiedenen Dokumentationen und Sonderprogrammen einen Monat lang den interessanten Raubtieren. Seit 1. Februar werden jeden Tag, ab 16.10 Uhr, verschiedene Sendungen zu den Tieren ausgestrahlt. Sie entführen in die Welt der faszinierenden, aber auch seltenen Großkatzen, die zum Teil bereits vom Aussterben bedroht sind. Die Kamera begleitet Panther, Leoparden, Tiger und Löwen in einem Alltag, der geprägt ist von Nahrungssuche, vom Jagen und Fressen.

Außerdem gibt es ein besonderes Wochen-Highlight für Katzen-Liebhaber: Jeden Donnerstag werden ab 19.25 Uhr ganz besondere Dokumentationen gezeigt, darunter auch spannende Erstausstrahlungen ab 21.00 Uhr. Am ersten Donnerstag im Monat, 6. Februar, startet um 21.00 Uhr der Dokumentarfilm "Aufstieg des schwarzen Panthers". Die Reise geht bis ins südindische Tiger-Schutzgebiet Nagarhole, wo der schwarze Panther versucht, sich gegen seine Artgenossen durchzusetzen.

Eine Woche später, am 13. Februar, beschäftigt sich Naturfilmer Sandesh Kadur um 21.00 Uhr in "Indiens verborgene Leoparden" mit den getarnten Raubtieren. Am 20. und 27. Februar gibt der Zweiteiler "Indiens Wildkatzen" Einblicke in die Lebenswelt der Raubtiere, die sich einer stetig wachsenden Bevölkerung entgegensetzen müssen, um zu überleben.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH