Normalerweise findet das Live-Finale der Castingshow "Germany's Next Topmodel" in einer großen Halle mit vielen Zuschauern statt. Das ist 2020 wegen des Coronavirus nicht möglich. Deshalb wird es in diesem Jahr in einem klassischen Fernsehstudio produziert.

Das teilte ProSieben am Montag mit. Normalerweise hätte das Finale am 14. Mai im ISS-Dome in Düsseldorf stattfinden sollen. "Es ist super schade, dass wir das GNTM-Finale nicht in einer riesigen Halle mit Publikum feiern können. Aber der Schutz der GNTM-Fans ist wichtiger", sagte Heidi Klum. "Wir werden uns trotzdem wilde, große, verrückte Dinge ausdenken, damit das Finale richtig viel Spaß macht", sagte die "Model-Mama".

ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann sagte, die Entscheidung sei schon vor zwei Monate vor dem Finale "unabdingbar". "Ich freue mich, wenn wir 2021 das Finale wieder mit mehreren tausend Fans in einer Arena feiern können", sagt er.

Wegen der Corona-Krise finden aktuell zahlreiche TV-Sendungen, die normalerweise vor Studio-Publikum aufgezeichnet werden, ohne Live-Zuschauer statt. Auch die ProSieben-Show "The Masked Singer" ist davon betroffen: Die zweite Folge am Dienstag (17. März, 20.15 Uhr) wird ohne Zuschauer im Studio gesendet.


Quelle: areh