ARD-Serie

"In aller Freundschaft": Neuer Darsteller Tan Caglar war Rollstuhl-Basketballer

Neuer Arzt bei "In aller Freundschaft": Tan Caglar spielt in der ARD-Serie den Viszeralchirurgen Dr. Ilay Demir.

Seit 1998 bewegen die Schicksale ihrer Patienten die Fernsehzuschauer. Nun bekommt das Ärzteteam der Sachsenklinik in "In aller Freundschaft" Zuwachs. Ab Folge 937 (voraussichtlich im August 2021) gibt der Comedian Tan Caglar sein Debüt im ARD-Dauerbrenner. Er verkörpert den Viszeralchirurgen Dr. Ilay Demir, der laut MDR auf "ungewöhnliche Maßnahmen" vertraut und sich selbst von Autoritäten nicht aufhalten lässt. Das Besondere an der Rolle ist jedoch, dass der neue Arzt im Rollstuhl sitzt.

Tan Caglar, der erstmals als Schauspieler tätig ist, kam mit einer Rückenmarkserkrankung auf die Welt. Seit er Mitte 20 ist, ist er auf einen Rollstuhl angewiesen. Als Rollstuhl-Basketballer schaffte er es bis in den erweiterten Nationalkader. Später feierte er als Stand-Up-Comedian Erfolge. Unter anderem wurde Caglar mit dem Publikumspreis des SWR-Kabarettwettbewerbs "Stuttgarter Besen" prämiert.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Seiner neuen Aufgabe blickt er mit Vorfreude entgegen. Über seine "ganz besondere Rolle" sagt Caglar: "Wer könnte besser nachvollziehen als ich, wie es ist, Hilfe zu brauchen. Umso mehr freue ich mich bei 'In aller Freundschaft' eine Figur zu verkörpern, die anderen Menschen Hilfe geben kann." Johanna Kraus, MDR-Redaktionsleiterin Fernsehfilm beim MDR hofft, durch die neue Rolle "das Bewusstsein für ein selbstverständliches Miteinander in der Gesellschaft schärfen".


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren