Streaming-Anbieter

Netflix will Eigenproduktionen an TV-Sender verkaufen

Streaming-Gigant Netflix produziert immer mehr eigene Inhalte. Laufen diese bald im linearen Fernsehen? Um mit seinen Eigenproduktionen künftig mehr Geld zu verdienen, plant Netflix eine Zusammenarbeit mit TV-Sendern.

Mit über 200 Millionen Abonnenten besetzt Netflix unangefochten die Spitzenposition unter den beliebtesten Streamingdiensten. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Besonders Disney+ erlebt seit dem US-Start des Angebots im November 2019 einen rasanten Aufstieg und könnte laut Experten Netflix schon in wenigen Jahren als Branchenprimus ablösen. Kein Wunder also, dass Netflix nach alternativen Erlösmodellen zusätzlich zu den Zahlungen von Abonnenten Ausschau hält. Nach Informationen von "The Information" plant der Streaming-Riese, künftig mit TV-Sendern wie NBC Universal und Viacom CBS zu kooperieren.

Wie Insider berichteten, habe es bereits erste Verhandlungen zwischen Netflix und Viacom CBS gegeben. Einen Durchbruch konnten die Verhandlungspartner allerdings nicht erreichen. Stattdessen lehnten der TV-Sender aus unbekannten Gründen bislang die Offerten von Netflix ab.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Demnach sei es zunächst um die Lizenzierung älterer Netflix-Eigenproduktionen gegangen, etwa zum Survival-Thriller "Bird Box" mit Sandra Bullock oder dem Weihnachtsfilm "The Christmas Chronicles" mit Kurt Russell und Goldie Hawn. Auch ältere Serienproduktionen hat Netflix offenbar zur Lizenzierung angeboten.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren