Das zweite Abenteuer mit Daniel Craig als 007 richtet sich vor allem an ein Publikum mit modernen Sehgewohnheiten.

Einen Titel hat "Ein Quantum Trost" wahrscheinlich sicher: Regisseur Marc Foster inszenierte den schnellsten, atemlosesten Bond-Film aller Zeiten. Kaum eine Einstellung in den Actionsequenzen dauert länger als eine Sekunde. Der Superagent Bond (Daniel Craig) bekommt es dieses Mal mit dem rücksichtslosen Geschäftsmann Dominic Greene (Mathieu Amalric) zu tun.

Futuristisch mutet das zweite 007-Abenteuer mit Daniel Craig an, das 2008 alleine hierzulande 32 Millionen Euro einspielte und nun bei VOX erneut zu sehen ist. In "Ein Quantum Trost" gibt es keine technischen Gimmicks, keine wesentlichen Flirts mit Angestellten – mit dem klassischen "Bond" hat der 22. Film der Reihe wenig gemein. Trotzdem punktet das Action-Spektakel mit einem reiferen, härteren Protagonisten und überzeugt mit einer inhaltlich ausgefeilten Storyline.

Im Anschluss zeigt VOX um 22.25 Uhr einen wahren Bond-Klassiker: In "Leben und Sterben lassen" von 1973 begibt sich Roger Moore als 007 auf die weltweite Jagd nach den Mördern dreier britischer Geheimagenten.


Quelle: teleschau – der Mediendienst