Als Hausverwalter Higgins begeisterte John Hillerman in den 80er-Jahren "Magnum"-Fans weltweit. Jetzt verstarb der amerikanische Schauspieler.

Es brauchte nur eine Rolle, um ihn weltbekannt zu machen: Acht Jahre lang spielte John Hillerman den versnobten britischen Hausverwalter Jonathan Higgins in der US-Detektivserie "Magnum". Die Arbeit an "Magnum", wo Hillerman an der Seite von Hauptdarsteller Tom Selleck spielte, machte ihn nicht nur weltweit populär, sondern sicherte ihm auch endlich den Lebensstandard, den sich der so britisch scheinende Amerikaner schon immer erhoffte. Am Donnerstag verstarb der 1932 geborene Schauspieler im Alter von 84 Jahren.

Fast 30 Jahre musste Hillerman, der ausgerechnet bei der Luftwaffe seine Liebe zur Schauspielerei entdeckt hatte, auf den großen Durchbruch warten. Mit kleinen Fernsehrollen, Theaterengagements und Nebenrollen in Kinoerfolgen wie "Is' was Doc?", "Paper Moon" und "Chinatown" hielt sich der eingefleischte Junggeselle über Wasser, wohnte in einem New Yorker Slumviertel und wusste manchmal nicht, wie er sein Essen bezahlen sollte.

60.000 Mark pro Folge

Dann kam 1980 "Magnum". Hillerman kaufte sich ein Elf-Zimmer-Penthouse am Strand von Waikiki und leistet sich – wen wundert's? – einen eigenen Butler. "Heute esse ich am liebsten Kaviar, trinke Champagner und rauche Zigarren in langer Silberspitze", freute er sich einmal in einem Interview. Ende '88 fiel unter großem Bedauern Hillermans dann die letzte Klappe der "Magnum"-Serie: Die Gage des damals 56-Jährigen war inzwischen auf 60.000 Mark pro Folge geklettert, Schnurrbartpflege inklusive.

Dass selbst eingefleischte "Magnum"-Fans in England Hillermans gespielten Oxford-Akzent nicht entlarvten, bezeichnet er später als seinen größten schauspielerischen Triumph. Auch die deutschen Zuschauer fanden schnell Gefallen an der korrekten, distanzierten Art des rundlichen "Higgibaby" mit seinen beiden riesigen Dobermännern. Da mochten Magnums Fälle noch so konstruiert erscheinen – kaum stellte er seinen Ferrari vor dem Haus ab, freute man sich auf das Aufeinandertreffen der ungleichen Zwei.

Vor 17 Jahren beendete Hillerman seine Schauspielkarriere dann endgültig, verließ Hollywood und zog sich nach Texas zurück.


Quelle: teleschau – der Mediendienst