Schauspielerin Juliette Binoche ("Chocolat") setzt sich für den Klimaschutz ein. In einem flammenden Appell hat die Französin nun größeres Engagement im Kampf gegen die Erderwärmung eingefordert. Der Schweizer "Tages-Anzeiger" hat ihren Gastbeitrag auf Deutsch abgedruckt, in dem Binoche unmissverständlich fordert, dass "die Menschheit ihre Lebensweise radikal ändern" müsse.

"Wir müssen bescheidener und zugleich großzügiger leben", schreibt die 55-Jährige in dem Text. "Angesichts der Globalisierung, der verzerrten Verteilung von Macht und Vermögen, die die Armen immer ärmer macht, ist es dringend notwendig, zu menschlicheren Werten zurückzukehren."

Doch davon sei derzeit nich wenig zu erkennen: "Wir tun weiterhin so, als wäre nichts und als ob uns dieses Unglück nicht betreffen würde", beschreibt Binoche die aktuelle Situation. "Wir werden von Kameras, Computern, Telefonen und Chips aller Art kontrolliert, haben jegliches Vertrauen verloren, während das eigensüchtige Vorgehen der großen Finanzgruppen seine Rechte einfordert, ohne dass irgendjemand sie dabei aufhalten könnte."

Ihr Ausweg: eine radikale Wende. "Wir müssen unsere Ängste über Bord werfen", schreibt die gebürtige Pariserin. "Wir müssen Gewohnheiten hinter uns lassen, die Gewohnheit, 'viel' zu produzieren, 'viel' zu haben." Sie schließt mit einem bewegenden Aufruf: "Wir müssen uns verwandeln und uns aus dem Käfig befreien, der bereits nicht mehr so golden ist. Oder unsere Kinder werden es tun, wenn es uns nicht gelingt. Entweder werden wir von unserer Vergangenheit verbrannt oder wir schaffen furchtlos etwas Neues. Wir sind nur auf der Durchreise, deshalb lasst uns mutig sein."

Aktuell hat die "Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services" (IPBES) einen Bericht veröffentlicht, der zeigt, dass eine Million Arten vom Aussterben bedroht sind. Neben Juliette Binoche, Forscherin Jane Goodall und Naturforscher Chris Packham haben 600 Menschen daraufhin einen von der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF verfassten Brief ("Call4Nature Global Letter") unterzeichnet, der auf den Bericht hinweist. Er endet mit dem globalen Appell: "Wir fordern Sie auf, jetzt zu handeln!"

Im Februar schloss sich Juliette Binoche einer Kundgebung in Paris an, bei der auch Klimaaktivistin Greta Thunberg teilnahm. Schon im letzten Jahr hat die Schauspielerin gemeinsam mit 200 Prominenten einen offenen Brief unterschrieben, der die Politiker auffordert, aktiv gegen den Klimawandel vorzugehen. Darunter waren auch Ralph Fiennes, Bradley Cooper und Alain Delon.


Quelle: teleschau – der Mediendienst