Die Kelly Family wurde geliebt, belächelt und gehasst. Im Mai 2017 haben sie ihr Comeback gefeiert und nun widmet VOX dem Musiker-Clan einen ganzen Doku-Abend. Dabei geben die Familienmitglieder auch Einblicke in ihr Privatleben.

Es dauerte nur etwa 18 Minuten. Nachdem Angelo Kelly im November vergangenen Jahres angekündigt hatte, die Kelly Family werde ein Comeback-Konzert geben, war die Dortmunder Westfalenhalle schneller ausverkauft, als dass man sie zu Fuß umrunden kann. 17.000 Fans, volle Hütte am 19. Mai 2017!

Auch zwei spontane Zusatzkonzerte waren bis auf den letzten Platz gefüllt. In nur drei Tagen spielten Patricia, Kathy, Angelo, Jimmy, Joey, John und als Special Guest auch Paul Kelly vor mehr als 50.000 Menschen. Mit diesem Zuspruch habe niemand gerechnet, erklärte Angelo Kelly nach dem Comeback-Triumph. Doch woher kommt diese Begeisterung für einen durchaus umstrittenen Familienclan, der zu seiner überragenden Erfolgszeit in den 1990er-Jahren von vielen geliebt, aber auch ebenso belächelt oder sogar gehasst wurde?

In der sehr ausführlichen, rund vierstündigen VOX-Dokumentation verraten unter anderem Prominente wie Thomas Gottschalk, Circus-Roncalli-Mitbegründer Bernhard Paul und Schauspielerin Susan Sideropoulos ihre Sicht auf das Phänomen Kelly Family.

Doku berichtet über dunkle Momente

Neben den erfreulichen Bildern ihres gelungenen Comebacks, bei dem sich die Kellys von den Kameras auch backstage begleiten ließen, erzählen die Familienmitglieder aber auch von den negativen Seiten ihres einstigen Riesenerfolgs. Dabei wirkt es noch recht harmlos, wenn beispielsweise Angelo einmal meinte: "Es ist schöner, mit meinen Geschwistern im arschkalten Bus zu sitzen als allein in einem Fünf-Sterne-Luxushotel."

Andere Mitglieder litten immens unter dem mit dem einstigen Ruhm verbundenen Druck. Innerhalb der nur scheinbar heilen Welt der Kellys war es auch zu zwischenmenschlichen Differenzen, Angststörungen und Depressionen gekommen. Jimmy Kelly etwa bestätigte bereits, Suizidversuche unternommen zu haben. Auch von diesen dunklen Momenten berichtet die Dokumentation.


Quelle: teleschau – der Mediendienst