Die ARD blickt in einer neuen Folge der "Markencheck"-Reihe hinter die Kulissen des Wuppertaler Traditionsunternehmens Vorwerk – und testet, ob der Thermomix sein Geld auch wert ist.

Dank des Thermomix' steigerte Vorwerk seinen Umsatz 2016 auf mehr als eine Milliarde Euro. Die Multifunktions-Küchenmaschine, die Lebensmittel sowohl zerkleinern, mixen als auch erwärmen und kochen kann, ist der Verkaufsschlager des Wuppertaler Konzerns.

2014 übertrafen die Umsätze des Thermomix' erstmals jene des Kobold, dem Staubsauger-Klassiker von Vorwerk. Wie aber erklärt sich der Hype um das Küchengerät, das mit einem Preis von mehr als 1100 Euro wohl nicht unbedingt als Schnäppchen gilt? Das wollen Eva Röder und Moritz Hartnagel in einer neuen Ausgabe der ARD-Reihe "Markencheck" wissen.

Vergleiche mit Konkurrenzprodukten sollen zeigen, ob der hohe Preis gerechtfertigt ist. Zudem beleuchten die Autoren eine traditionsreiche Firmengeschichte, die 1883 mit den Brüdern Carl und Adolf Vorwerk und der Barmer Teppichfabrik Vowerk & Co. begann.


Quelle: teleschau – der Mediendienst