ZDF-Reportage

"Markus Lanz – Schweden ungeschminkt": Wie die Pandemie dem Land geschadet hat

von Maximilian Haase

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus wählte Schweden einen Sonderweg. Wie hat die Pandemie das Land verändert? Markus Lanz begibt sich auf eine Reise durch den hohen Norden.

ZDF
Markus Lanz – Schweden ungeschminkt
Reportage • 11.03.2021 • 23:20 Uhr

Neben Begriffen wie "Lockdown", "Inzidenz" und "Coronaleugner" geriet im Laufe der Pandemie auch der Ausdruck "schwedischer Sonderweg" zum geflügelten Wort. Als besonders galt die Strategie des skandinavischen Landes, die Maßnahmen gegen das Virus so gering wie möglich zu halten. Weltweit wurde dieser Weg wahlweise bejubelt, kritisiert, zum Erfolg oder für gescheitert erklärt. Am heftigsten verlief die Debatte um Freiheit versus Gesundheit natürlich in Schweden selbst. Doch welche Folgen haben die Pandemie und die Reaktion darauf ein Jahr nach dem Ausbruch? Wie sehr hat Corona Schweden und dessen Selbstbild verändert? Moderator Markus Lanz hat sich auf den Weg in den hohen Norden begeben, um nachzuforschen.

Unter dem Titel "Markus Lanz – Schweden ungeschminkt" reist der ZDF-Mann durch ein Land, das sich immer als liberal und sozial zugleich verstand – nun in der Frage des Umgangs mit der Pandemie aber tief gespalten erscheint. Wie sehr dies am schwedischen Selbstverständnis nagt, erörtert Lanz etwa im Gespräch mit dem Historiker Lars Trägårdh. Zu Wort kommt mit Anders Tegnell auch jener Mann, der für die Coronastrategie im vergangenen Jahr verantwortlich zeichnete. Der Arzt und Staatsepidemiologe der schwedischen Gesundheitsbehörde setzte noch sehr lange auf die individuelle Verantwortung des Einzelnen. Welche Folgen der Fokus auf die Freiwilligkeit hatte, berichten unter anderem Ärzte aus dem Stockholmer Karolinska-Universitätskrankenhaus.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Die Reportage beleuchtet aber auch die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie in Schweden: Wirtschaftswissenschaftler Jesper Roine skizziert die bisweilen dramatische Lage allgemein, während Manager Nils Stenberg vom weltgrößten Erzbergwerk in Kiruna berichtet. Der große ökonomische Schaden, den der weltweite Lockdown anrichtet, zeigt sich auch an der Tourismusindustrie im nordschwedischen Lappland. Dort spricht Markus Lanz unter anderem mit Schlittenhundeführern darüber, was es heißt, wenn monatelang die Gäste ausbleiben.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren