Im Erklären ist Dieter Nuhr einer der Besten. Wen sonst also sollte das Erste im Rahmen der ARD-Themenwoche unter dem Motto "Gerechtigkeit" einsetzen, den Zuschauern diese komplizierte Sache nochmals zu erläutern?

Satirisch, selbstverständlich: Im seiner 45-minütigen Spezialsendung "Nuhr gerecht" widmet sich der beliebte Comedian den philosophischen und alltäglichen Implikationen der (Un-)Gerechtigkeiten dieser Welt. Vom Kindergartensandkasten bis zum Job, vom Reichtum bis zur Schönheit sehen wir uns schließlich täglich mit ungleichen Verteilungen und unfairen Behandlungen konfrontiert.

Dieter Nuhr bastelt aus diesem bisweilen frustrierenden Umstand ein hübsches Stück Fernsehsatire. Mit Ausflügen in die Politik, die Unterhaltungsbranche und den Sport – sowie zahlreichen gerecht verteilten Pointen. Kenner wissen: Nuhr hat die Gabe, auch verkorksten Situationen launige Sichtweisen abgewinnen zu können. So regen seine Programme zum Nachdenken an, aber eben gleichzeitig auch immer zum Schmunzeln über all die Abgründe dieser Welt. Kurzum: Dieter Nuhr macht das Leben leichter – zumindest für eine Dreiviertelstunde.


Quelle: teleschau – der Mediendienst