Emmy-Gewinnerin Christiane Paul ist am Samstag erstmals in der neuen ZDF-Krimireihe "Ostfriesenkiller" als eigenwillige Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen zu sehen. Der Film von Regisseur Sven Bohse ("Ku'damm 56") basiert auf dem gleichnamigen Roman von Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf.

Darum geht's: Zwei Opfer, mit äußerster Brutalität und Präzision getötet, führen Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen und ihre Kollegen Frank Weller (Christian Erdmann) und Rupert (Barnaby Metschurat) zum Regenbogenverein. Dieser kümmert sich nicht nur um behinderte Menschen, sondern verwaltet auch deren teilweise beachtlichen Vermögenswerte.

Als ein kleiner Junge wenig später am Strand eine dritte Leiche findet, liegen die Nerven der Mitarbeiter blank: Nicht nur ihr Chef und Kai, der sein Freiwilliges Soziales Jahr im Regenbogenverein absolviert hat, sind tot, sondern auch der stellvertretende Leiter des Vereins wurde grausam ermordet.

Etliche Ermittlungsschritte weiter und erst, als es fast schon zu spät ist, ahnt Ann Kathrin Klaasen das ganze Ausmaß einer beispiellosen Manipulation, die sich nun gegen das nächste Opfer richtet.

"Ostfriesenkiller", Samstag, 1. April 2017 um 20.15 Uhr im ZDF.