"Outlander" geht in die vierte Staffel. Erneut erwartet die Zuschauer eine spannende Mischung aus Historiendrama, Abenteuer und Science-Fiction.

Wie passen Tiefseebiologie und eine schottische Zeitreisende zusammen? Diese Frage hört Autorin Diana Gabaldon sicherlich häufiger. Die 66-Jährige hat ihren Master in ebendiesem Fach gemacht, veröffentlicht seit 1991 aber auch die überaus beliebten Bücher der Highland-Saga, die als Vorlage für die Serie "Outlander" dienen. Von den bisher acht erschienenen Romanen rückt nun für die TV-Zuschauer der vierte ins Zentrum. "Der Ruf der Trommel" ist die Grundlage für die aktuelle Staffel der Historienserie, deren 13 Folgen VOX nun erstmals im Free-TV zeigt.

In der dritten Staffel strandeten die Zeitreisende Claire (Caitriona Balfe) und ihr Ehemann Jamie (Sam Heughan) vor der Küste Nordamerikas. Die beiden befinden sich im 18. Jahrhundert und das Paar muss sich fragen, wo sie weiterhin leben möchten: Soll der Weg zurück nach Schottland führen oder wollen sie in Amerika bleiben?

Immerhin weiß Claire, die eigentlich aus dem 20. Jahrhundert stammt, um die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der Zukunft. Ein Wiedersehen gibt es auch mit der gemeinsamen Tochter Brianna Randall (Sophie Skelton), die im 20. Jahrhundert lebt, und sich nun auf Spurensuche begibt. Genau wie ihre Mutter befindet sie sich auf einer unerklärlichen Zeitreise.

Die vierte Staffel überrascht die Zuschauer mit einigen neuen Gesichtern: John Speleers ("Downton Abbey") schlüpft in die Rolle des Piraten Stephen Bonnet. Auch Natalie Simpson, Maria Doyle Kennedy und Jocasta Cameron sind ein Teil der romantischen Historienserie.

Der amerikanische Sender Starz und der Pay-TV-Kanal RTL-Passion zeigten die vierte Staffel bereits ab November. VOX haderte zuletzt jedoch mit der dritten Staffel: Schon die Auftaktfolge lockte nur noch 1,2 Millionen Menschen vor den Fernseher. Die erste Staffel hatte im Schnitt noch 1,8 Millionen Zuschauer, bei der zweiten waren es 1,35 Millionen. Ein Abwärtstrend, doch international bleibt das Format ein Hit. Starz glaubt weiter an "Outlander" und bestellte bereits die fünfte und die sechste Staffel der Serie.


Quelle: teleschau – der Mediendienst