Wegen Krankheit musste Frank Zander vor anderthalb Wochen einen Fernsehtermin absagen. Jetzt ist klar, warum: Der Schlagersänger war an Krebs erkrankt. Das bestätigte der 75-Jährige gegenüber der "B.Z.": "Bei mir wurde Prostata-Krebs entdeckt", so Zander. Mittlerweile sei er operiert worden; dabei konnte der bösartige Tumor entfernt werden. "Der Krebs hat nicht gestreut, es ist alles in Ordnung."

Entdeckt wurde der Krebs bei einer regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung. "Beim Abtasten war alles okay, doch dann war der PSA-Wert zu hoch", erklärt Zander. Der PSA-Wert kann einen Hinweis auf Prostata-Krebs geben. Der Sänger sei wenig später operiert worden und habe das Krankenhaus nach nur fünf Tagen verlassen. "Ich habe den besten Professor bekommen, er ist sehr sensibel vorgegangen", so Zander.

"Seid nicht so feige"

Mittlerweile ist Zander wieder fit – bereits Ende vergangener Woche stand er wieder vor der Kamera. Für den RBB zeichnete der Entertainer seine Silvester-Show "Das Allerbeste zum Schluss" (Sonntag, 31. Dezember, 20.15 Uhr) auf.

Mit seiner Krebs-Beichte will Zander Männer ermutigen, sich regelmäßig auf Prostata-Krebs untersuchen zu lassen: "Ich habe eine gewisse Vorbild-Wirkung und sage deshalb ganz klar allen Männern: Geht zum Arzt, macht die Vorsorge-Untersuchung! Seid nicht so feige."


Quelle: teleschau – der Mediendienst