Vom Untergrund-Rapper zum Hauptdarsteller in einer romantischen ARD-Komödie: Der Werdegang von Sido alias Paul Würdig kann durchaus als außergewöhnlich bezeichnet werden.

Versuchte sich Paul Würdig, wie Sido mit bürgerlichem Namen heißt, bislang auf schauspielerischem Gebiet vor allem in Gangsta-Comedy-Werken wie "Blutzbrüdaz" und "Halbe Brüder", gibt er nun den RomCom-Star für die ARD.

Im Fernsehfilm "Eine Braut kommt selten allein", den das Erste im Frühjahr unter Produktion des RBB drehen ließ, spielt Würdig den Deutschen Johnny. Dessen Ehe ist gerade in die Brüche gegangen, als er sich in die Romni Sophia (Michelle Barthel) aus Belgrad verliebt, die ebenfalls kurz vor der Hochzeit stand. Kurzerhand quartiert die junge Frau ihre 16-köpfige Großfamilie bei Johnny ein.

Die Regie der Fernsehcomedy übernahm Buket Alakus ("Einmal Hans mit scharfer Soße"). Ausstrahlen will die ARD den Film voraussichtlich im Dezember in der Reihe "FilmMittwoch im Ersten". Sido, der als Sohn einer Sintiza selbst Sinti-und-Roma-Wurzeln besitzt, veröffentlicht am 29. September 2017 gemeinsam mit Savas sein neues Album "Royal Bunker".


Quelle: teleschau – der Mediendienst