Die beiden Freunde Otis und Eddy träumen von einer Karriere als Musiker. Doch die Möchtegern-Rapper haben ein Problem: Sie haben keine Kontakte zum Musik-Biz und Geld schon gar nicht. Als es ihnen gelingt, dass HipHop-Freak Fusco ein Demoband von ihnen hören will, müssen sie erst einmal ein Stück produzieren ...

Die schon so oft erzählte Geschichte des Underdog, der zu Ruhm kommt, weiß hier in keiner Sekunde zu überzeugen. Die Rapper Sido und B-Tight, die siech hier selbst darstellen, haben weniger Leinwandpräsenz als Besenstile, die Gags sind schlecht und abgestanden und die Inszenierung von Regisseur Özgür Yildirim ("Chiko") wirkt derart unbeholfen, dass man schnell das Weite suchen will. Lediglich die Arbeitsweise der Rapper ist hier in wenigen Szenen interessant.