Arnold Schwarzenegger hat sich einen Kindheitstraum erfüllt – und das ausgerechnet im bayerischen Passau: "Seit 70 Jahren" habe er darauf gewartet, einmal die Orgel im Passauer Dom spielen zu hören, sagte der "Terminator" bei einem Besuch in der Dreiflüssestadt.

Am Mittwoch war es endlich soweit: Schwarzenegger lauschte zusammen mit Freunden einem halbstündigen Konzert auf der größten Orgel der Welt und durfte anschließend selbst am Orgelpult Platz nehmen. "Es war ein wunderschönes Erlebnis", schwärmte der 70-Jährige anschließend, auch wenn es ihm kaum gelang, dem Instrument harmonische Töne zu entlocken.

Schwarzenegger, der auf Heimatbesuch in Kärnten war, erklärte anlässlich seines Besuchs gegenüber dem Presseteam des Passauer Bistums, ein gläubiger Mensch zu sein: "Ohne Gott wären wir alle nicht hier." Besonders fasziniert zeigte sich der Schauspieler von Organist Ludwig Ruckdeschel, der das Instrument seit 40 Jahren spielt. "Deswegen ist er so gut", erklärte der sichtlich beeindruckte Schwarzenegger seinen Begleitern.


Quelle: teleschau – der Mediendienst