In der Free-TV-Premiere von "Die Entführung von Bus 657" zeigt sich Robert De Niro einmal mehr als Oberganove, der diesmal Jagd auf ein paar nicht ganz so große Ganoven macht.

Das Kasino von Frank "The Pope" Silva (Robert De Niro) ausrauben? Auf keinen Fall, das wäre quasi Selbstmord, denkt Black-Jack-Dealer Luke (Jeffrey Dean Morgan) und lässt den bulligen Sicherheitsmann Cox (Ex-Wrestler Dave Bautista) mit seinem Plan abblitzen.

Dann aber werden die Karten neu gemischt: Luke braucht plötzlich 300.000 Dollar, um die Behandlung seiner todkranken Tochter weiter finanzieren zu können. Okay, also doch ein Überfall aufs Kasino. Die Gauner finden sich bald in "Bus 657" (2015) wieder – und der Zuschauer mitten einem Heist-Movie, das etwas altbacken wirkt, aber dennoch erstaunlich gut funktioniert – auch in der Free-TV-Premiere bei VOX.

In seinen besseren Momenten erinnert "Bus 657" ein wenig an "Speed". In den weniger guten ahnt man, warum der Streifen es nicht in die deutschen Lichtspielhäuser schaffte: Das Drehbuch, das ohnehin nicht ganz frisch daherkommt, wirkt an vielen Punkten unausgereift, man stört sich an einigen übertriebenen bis dämlichen Zuspitzungen, und die Mehrheit der Figuren ist recht flach geraten.


Quelle: teleschau – der Mediendienst