Mit 18 neuen Folgen startet das Ermittlerteam der ZDF-Serie "Heldt" in die fünfte Staffel. Zum Auftakt müssen sich die Beamten rund um Nikolas Heldt in dem Fall "Killtube" mit der Cyber-Welt auseinandersetzen.

"Berühmt sein um jeden Preis", diese Haltung wirft der Kriminalhauptkommissar Detlef Grün (Timo Dierkes) dem jungen Internet-Nachwuchsstar Florian (Tilman Pörzgen) vor, der mit einem seiner Streiche scheinbar zu weit gegangen ist. Denn auf seinem Internet-Kanal erscheint ein Video, das zeigt, wie ein schlafender Obdachloser angezündet wird. Der Schüler beteuert, jemand habe seine Website missbraucht. Er muss nun Nikolas Heldt (Kai Schumann) davon überzeugen, dass er nicht der Verantwortliche ist.

Das Ermittlerteam aus Bochum beweist einmal mehr Humor, während es in die durchaus überspitzt dargestellte Welt der jungen YouTuber eintaucht. Vor allem Kai Schumann als Heldt, aber auch die anderen charakterstarken und sympathisch gezeichneten Figuren dürften die Stammzuseherschaft weiterhin überzeugen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst