Hedy Lamarr legte den Grundstein für Bluetooth und WLAN. Jetzt soll das Leben der Schauspielerin für eine Serie verfilmt werden.

In den 30er- und 40er-Jahren galt Hedy Lamarr (1914 – 2000) als eine der beliebtesten Schauspielerinnen Hollywoods und als schönste Frau der Welt. Die gebürtige Österreicherin war aber auch ein kluges Köpfchen: Zusammen mit dem Komponisten George Antheil entwickelte sie ein Verfahren, das heute noch in der WLAN- und Bluetooth-Technik verwendet wird. Die deutsche Schauspielerin Diane Kruger will diese eher unbekannte Seite Lamarrs jetzt mit einer Fernsehserie würdigen, berichtet der "Hollywood Reporter".

Während des Zweiten Weltkriegs entwickelten Lamarr und Antheil das sogenannte Frequenzsprungverfahren. Mit ihrer Erfindung wendeten sie sich an das US-Militär, das jedoch kein Interesse zeigte. Erst Jahrzehnte später fand die Entwicklung Anwendung; 2014 wurde Lamarr posthum in die amerikanische National Inventors Hall of Fame aufgenommen.

"Hedy Lamarr fasziniert mich", zitiert der "Hollywood Reporter" Diane Kruger, die als Produzentin der noch namenlosen Serie fungieren will. "Sie war eine kluge, geistreiche und visionäre Erfinderin, ihrer Zeit weit voraus, und zufällig auch Filmstar. Ich kann es nicht erwarten, ihre Geschichte zu erzählen, sodass ihr Vermächtnis für immer weiterlebt und andere inspiriert."

Wer die Hauptrolle spielen soll und wann und wo die Miniserie zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst