Es ist eine Rolle, die er wohl nie mehr los wird: Als Dr. Jo Gerner macht Schauspieler Wolfgang Bahro seit fast 25 Jahren die Kult-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" unsicher. Doch der "GSZS"-Star kann auch anders: Ab Herbst verkörpert der 57-Jährige die größte Stummfilmlegende aller Zeiten. In der Hauptrolle des Charlie Chaplin ist Bahro im Theaterstück "Ein gewisser Charles Spencer Chaplin" zu sehen, dass am 14. Oktober auf der Bühne des Schlosspark Theaters in Berlin Premiere feiert.

Das aus dem Französischen stammende Theaterstück wurde von keinem Geringeren als Dieter Hallervorden ins Deutsche übersetzt – dem Leiter des Steglitzer Schlosspark Theaters. Unter Regie von Rüdiger Wandel sind neben Bahro unter anderem Brigitte Grothzm, Oliver Nitsche und Jörg Westphal zu sehen. Illustriert von reicher Kostümierung erzählt das Stück die ereignisreiche Geschichte des großen Genies Chaplin nach.

Schauspieler und Kabarettist Wolfgang Bahro freut sich auf die Darstellung der Legende: "Ich bin Dieter Hallervorden sehr dankbar, dass er so viel Vertrauen in mein Talent setzt, diese große Herausforderung zu meistern", erklärte er. "Für mich ist es sehr wichtig, dass wir authentisch sind und den 'wahren' Charles Spencer Chaplin zeigen, ohne ihn auf ein Podest zu heben oder zu verteufeln. Der Mensch in all seinen Widersprüchen und Makeln soll hier genauso gezeigt werden wie der geniale Künstler."


Quelle: teleschau – der Mediendienst