Dürfen sich Fans von "Star Trek: The Next Generation" auf ein Comeback von Patrick Stewart alias Captain Jean-Luc Picard freuen? Entsprechende Gerüchte erhalten mit den jüngsten "Star Trek"-Plänen von CBS jedenfalls neue Nahrung.

Der US-Sender, der mit der Serie "Discovery" das "Star Trek"-Universum 2017 erfolgreich zurück auf die Fernsehbildschirme brachte, hat dem neuen Showrunner Alex Kurtzman erteilt, es in den kommenden fünf Jahren weiter auszudehnen. Im Zuge dessen spiele Kurtzman mit dem Gedanken, den beliebten Raumschiff-Kapitän Jean-Luc Picard wieder auf die Kommandobrücke zu holen, schreibt "The Hollywood Reporter" unter Berufung auf nicht näher benannte Quellen. In trockenen Tüchern sei der entsprechende Deal jedoch noch lange nicht.

Die Spekulationen über ein "Star Trek"-Comeback heizte Schauspieler Patrick Stewart vor wenigen Wochen selbst an. Auf die Frage, ob er die neue Serie "Star Trek: Discovery", die in Deutschland von Netflix gezeigt wird, schon gesehen habe, antwortete der 77-Jährige "Red Carpet News TV" lächelnd: "Nein, habe ich nicht. Aber ich könnte bald einen guten Grund haben, das schnell nachzuholen".


Quelle: teleschau – der Mediendienst