Nach seinen Bond-Erfolgen "Skyfall" und "Spectre" packt Sam Mendes die Geschichtsbücher aus: In Zusammenarbeit mit Steven Spielbergs Produktionsfirma Amblin dreht der Regisseur als Nächstes einen Film über den Ersten Weltkrieg.

Der Handlungszeitraum wird durch den Titel "1917" schon eingegrenzt, worum genau es in dem Kriegsfilm gehen wird, will Mendes noch nicht verraten. Das Drehbuch verfasste er – gemeinsam mit "Penny Dreadful"-Autorin Krysty Wilson-Cairns – zum ersten Mal selbst: "Ich habe über ein Jahr an diesem Drehbuch gearbeitet, es ist sehr aufregend für mich, es nun zum Leben zu erwecken", erklärte der Oscarpreisträger ("American Beauty") dem Branchenmagazin "Deadline".

Die Dreharbeiten sollen nächsten April beginnen, der Kinostart ist für Dezember 2019 vorgesehen – pünktlich zur Oscarsaison.


Quelle: teleschau – der Mediendienst