Ziemlich brutal, was die neue Dresdner Oberkommissarin Leo Winkler (Cornelia Gröschel) gleich nach ihrer Joggingrunde serviert bekommt: sieben Schüsse auf Joachim Benda, den stadtbekannten Gastronom, alle aus nächster Nähe - ein Blutbad im Hinterzimmer seines Restaurants mitten in der Stadt.

"Sieht aus wie organisierte Kriminalität, Mafia-Manier", mutmaßt die Neue im Ermittlerteam. Mit Oberkommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Chef Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) hat Leo Winkler sich schon in ihrem zweiten Fall ordentlich eingespielt – die Drei harmonieren, das ging wirklich schnell. Doch genauso schnell sackt dieser Tatort auch ab.

Um erst spät auf der Bergstation der Dresdener Schwebebahn wieder spannend zu werden, als klar wird, dass Benda mit seiner eigenen Waffe hingerichtet wurde.

Welche Rolle spielt die Witwe? Und was verbergen ihre beiden Söhne? Erst hoch über den Dächern der Stadt wird klar, weshalb dieser Tatort nach der griechischen Göttin der ausgleichenden Gerechtigkeit benannt ist.


Quelle: sb