14.08.2020 Zuschauer-Voting während der Sommerpause

"Wunsch-'Tatort'": Zuschauer wollen Borowski sehen

von Antje Rehse

Sommerpause beim "Tatort". Doch in diesem Jahr können die Zuschauer über die Wiederholungen selbst abstimmen. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums sendet die ARD jeden Sonntag einen "Wunsch-'Tatort'".

Wöchentlich können die Zuschauer online auf DasErste.de/tatort-voting über den nächsten "Tatort" abstimmen. Der jeweilige Sieger wird am Freitag vor der Ausstrahlung bekannt gegeben. Bis zur Ausstrahlung pausiert dann das Voting, ab Sonntag, 21.45 Uhr kann von Neuem abgestimmt werden. Der letzte Wunsch-"Tatort" soll am Sonntag, 30. August, um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt werden.

Bei einigen Zuschauern macht sich allerdings Enttäuschung breit. Sie hätten gerne mehr alte Fälle zur Auswahl gehabt. So fehlt in der Vorauswahl der ARD beispielsweise der Kult-Kommissar Horst Schimanski (Götz George) komplett. Fast alle Krimis sind aus diesem Jahrtausend, die ältesten aus dem Jahr 1999 ("Bienzle und die blinde Wut" und "Habgier", in dem Berti Vogts seinen berühmt-berüchtigten Gastauftritt hatte). "Die Auswahlliste besteht aus den 50 beim Publikum besonders erfolgreichen 'Tatort'-Krimis der letzten 20 Jahre", heißt es auf der ARD-Seite.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Parallel zum "Wunsch-'Tatort'" am Sonntag um 20.15 Uhr zeigt das Erste auf dem Freitagsplatz um 22.15 Uhr ab dem 26. Juni aber noch einmal einige Klassiker aus 50 Jahren "Tatort" und verspricht eine Zeitreise durch die bundesrepublikanische Gesellschafts-, Fernseh- und Krimigeschichte, wie sie sich in der Reihe seit einem halben Jahrhundert spiegelt. Vielleicht bekommen die Zuschauer dann zumindest in diesem Rahmen den ein oder anderen älteren Fall zu sehen.

Welcher "Tatort" hat die Abstimmung gewonnen und wird gezeigt? Hier erfahren Sie es immer aktuell:

  • 21. Juni: "Tatort: Wenn Frauen Austern essen" (München)
    Die große Literaturagentin Ira Kusmansky gibt in ihrem Haus ein exklusives Austernessen für ihre Starautorinnen. Wenig später ist eine davon tot.
  • 28. Juni: "Tatort: Fangschuss" (Münster)
    Kommissar Thiel wird damit konfrontiert, dass er womöglich eine Tochter hat. Und dann ist das junge Mädchen auch noch in einen Doppelmord verwickelt.
  • 5. Juli: "Tatort: Schwanensee" (Münster)
    Eigentlich will Boerne in den Urlaub, als in einem Therapiezentrum eine Leiche gefunden wird. Auf dem Grund des hauseigenen Schwimmbads und mit Gewichten beschwert. Statt Urlaub heißt es nun für Boerne, sich als Therapeut unter die Patienten zu mischen.
  • 12. Juli: "Tatort: Tollwut" (München)
    Ein Häftling stirbt in einer JVA, der Mann war mit dem Tollwut-Virus infiziert. Faber trifft in der Einrichtung auf seinen Intimfeind Graf.
  • 19. Juli: "Tatort: Der kalte Fritte" (Weimar)
    Die Kommissare Kira Dorn und Lessing observieren Lollo, die offenbar aus Notwehr ihren Mann erschossen hat und  danach im Bordell "Chez Chériechen" Arbeit sucht, das von Fritjof "Fritte" Schröder geführt wird. 
  • 26. Juli: "Tatort: Der treue Roy" (Weimar)
    Schon wieder Weimar! Nora Tschirner und Christian Ulmen in ihrem urkomischen Element.
  • 2. August: "Tatort: Willkommen in Hamburg" (Hamburg)
    Til Schweigers erster Auftritt als Nick Tschiller ist actiongeladen wie noch kein "Tatort" davor.
  • 9. August: "Tatort: Kollaps"
    Nachdem ein kleines Mädchen beim Spielen verstirbt, weil es eine im Sandkasten versteckte Kokainkapsel entdeckt und verschluckt hat, steht bald das Dortmunder Migrantenmilieu im Fokus.
  • 16. August: "Tatort: Borowski und das Meer" (Kiel)
    Bei einem Bootsausflug wird ein Jurist erschossen. Seine Leiche verschwindet im Meer.
  • 23. August: Bekanntgabe am Freitag davor
  • 30. August: Bekanntgabe am Freitag davor

Das könnte Sie auch interessieren