Zweite Staffel bei Disney+

"The Mandalorian": Mit Baby-Yoda auf der Flucht

von Felix Bascombe

Eigentlich handelt "The Mandalorian" von einem Kopfgeldjäger. Heimlicher Star der ersten Staffel war allerdings ein kleines, grünes Wesen. Nun startet die zweite Staffel der "Star Wars"-Serie.

Das Schöne am "Star Wars"-Universum ist, dass es schier unendliche Möglichkeiten zum Geschichtenerzählen bietet. Mit "Der Aufstieg Skywalkers" ging zwar Ende 2019 der neunteilige Filmzyklus rund um Luke Skywalker zu Ende; die vielen Figuren aber, die den Aufstieg des jungen Mannes vom Farmerdasein auf dem Wüstenplaneten Tatooine bis zum Jedi-Meister und seine gelinde gesagt ungewöhnliche Familiengeschichte begleitet haben – ihre Schicksale zu erzählen, liefert wohl noch auf Jahre hinaus Stoff für so manch eine TV- und Kinoproduktion aus dem Hause Disney.

Dass dabei sogar Platz ist für eine Western-Serie, das mag manch einen "Star Wars"-Fan dann aber doch überrascht haben. Denn als eben solche – Ennio-Morricone-Gedächtnis-Soundtrack und Duelle im Wüstensand inklusive – entpuppte sich "The Mandalorian", die erst Realserie aus der einst von George Lucas erdachten "Star Wars"-Welt.

Erzählt wurde in der ersten Staffel, wie ein zunächst namen- und gesichtslose Mandalorianer-Krieger (Pedro Pascal) den Auftrag bekommt, eine seltsame Kreatur zu kidnappen – ein kleines, knuffiges Wesen von derselben Spezies wie Jedi-Meister Yoda. Weil das kleine Wesen mit seinen großen Augen gar zu niedlich war, weigerte sich der Kopfgeldjäger, es bei seinem Auftraggeber abzuliefern und entschied sich stattdessen, es zu beschützen. In der allerletzten Folge gelang dem seltsamen Duo erneut die Flucht vor den finsteren Mächten des Universums.

Die zweite Staffel, die ab 30. Oktober beim Streamingdienst Disney+ zu sehen sein wird, setzt nun hier an. Von den Oberen seines Kopfgeldjäger-Ordens erhält der Mandalorianer den Auftrag, das von den Fans liebevoll "Baby-Yoda" getaufte grüne Knuddelwesen in die Obhut der Jedi-Ritter zu geben. Doch dazu muss er die geheimnisvollen "Zauberer", wie der Mandalorianer die Jedi nennt, erst einmal finden. Dass er das schafft, ist alles andere als ausgemacht. Schließlich ist eine dritte Staffel der Serie bereits bestellt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren