In dem ZDF-Psychothriller "Winterjagd" begegnen sich drei Menschen aus drei Generationen in einem Haus auf der Schwäbischen Alb, um die Fragen der Schuld in der Vergangenheit zu klären.

Die 25-jährige Lena (Carolyn Genskow) dringt unter dem Vorwand eines Autounfalls in das Haus des über 90-jährigen Unternehmers Anselm Rossberg (Michael Degen) ein, sie will ihre Großmutter rächen. Anselms Tochter (Elisabeth Degen) leugnet die Anwesenheit ihres Vaters, dessen Auschwitz-Vergangenheit gerade durch die Medien geht. Als Lena dann aber Rossberg doch in dessen Haus findet und bedroht, wartet in diesem Psychodram auf alle drei eine folgenschwere Entscheidung.

Mit dem etwas zu theatralischen Film setzt die ZDF-Redaktion "Das kleine Fernsehspiel" die Thriller-Reihe "Stunde des Bösen" fort, in der jungen Regisseurinnen und Regisseuren Gelegenheit gegeben wird, ihr Talent im Thriller-Genre zu beweisen. Alle vier Filme der neuen Staffel wurden von Frauen inszeniert. Am Montag, 09. Oktober, um 0.15 Uhr, folgt der zweite Film der Reihe, "DETOUR", von Nina Vukovic.


Quelle: teleschau – der Mediendienst