In der neuen RTL-Show "Wo gibt's denn sowas?" geht es um die skurrilsten Jobs weltweit. Mit dabei: Ein Zahnarztbutler und ein Mann, der anderen das Weinen beibringt.

Dr. Taro Masuoka ist Zahnarzt. Aber keiner, vor dem man sich fürchten muss. Der Japaner, der in Tokio die Praxis "PureCure" betreibt, hat sich ganz dem Wohlergehen seiner Patienten verschrieben. Im Butler-Kostüm und im Ambiente eines Resort-Hotels bietet er Zahnbehandlungen und Gesichtsmassagen an. Für rund 100 Euro zusätzlich dürften Dr. Masuokas Patientinnen ihren Kopf sogar in den Schoß des schrägen Zahnarztes legen, um sich so die Beißerchen richten zu lassen.

Der "Zahnarztbutler" ist nur einer der seltsamen Jobs, die RTL in der neuen Show "Wo gibt's denn sowas?" (Dienstag, 3. Oktober, 19.05 Uhr) vorstellt. Ebenfalls in Japan haben die Macher Alex Akiyama ausfindig gemacht, der Menschen beibringt, wie man weint. Einer ungewöhnlichen Profession geht auch Kevin Schmidt nach: Er wechselt Glühbirnen – in einer Höhe von 600 Metern.


Quelle: teleschau – der Mediendienst