Die ARD-Quizshow "Wer weiß denn sowas" beschert dem Ersten Tag für Tag starke Quoten. Nach wie vor erfreut sich das Format großer Beliebtheit – und lockt Woche für Woche Prominente ins Quizstudio in Hamburg. Hier bekommen Sie immer den aktuellen Überblick.

Die erste Ausgabe von "Wer weiß denn sowas?" lief am 6. Juli 2015 in der ARD. Damals war noch nicht abzusehen, dass sich das Format mit Moderator Kai Pflaume und den zwei Rateteam-Kapitänen Bernhard Hoëcker und Elton zu so einem Dauerbrenner und Quotengaranten entwickeln würde. Im November 2019 lief die die 500. Folge. Und ein Ende ist nicht abzusehen.

Regelmäßig schauen in der ARD (montags bis freitags, 18 Uhr) über 3 Millionen Zuschauer Bernhard Hoëcker und Elton mit ihren wechselnden Mitstreitern beim Beantworten der Fragen zu. Anders als in anderen Quizshows geht es hier weniger um reine Allgemeinbildung, sondern die witzigen und teils skurrilen Fragen und Antworten sorgen für jede Menge Unterhaltung.

Kein Wunder, dass die ARD offenbar keine Probleme hat, auch nach fünf Jahren noch immer Prominente zu finden, die die Plätze neben den beiden Teamkapitänen einzunehmen. Wir informieren Sie an dieser Stelle regelmäßig über die Gäste der kommenden Ausgaben.

Das sind die Promi-Kandidaten bei "Wer weiß denn sowas?":

 

Woche vom 6. bis 9. April

Montag, 6. April

  • Heike Makatsch (Schauspielerin)
  • Ulrich Tukur (Schauspieler)

Dienstag, 7. April

  • Fabian Hambüchen (Ex-Turner)
  • Markus Wasmeier (Ex-Skirennläufer)

Mittwoch, 8. April

  • Simon Beeck (Moderator)
  • Enie van de Meiklokjes (Moderatorin)

Donnerstag, 9. April

  • René Kollo (Sänger)
  • Gunther Emmerlich (Sänger)

Bei "Wer weiß denn sowas?" beantworten die beiden Rateteams im Wechsel Fragen aus bestimmten Kategorien. Die Kategorien unterscheiden sich von Folge zu Folge, die Teams dürfen selbst auswählen, aus welcher Kategorie sie die nächste Frage beantworten möchten. Zur Verfügung stehen jeweils drei Antwortmöglichkeiten.

Für jede richtige Antwort bekommt das Team 500 Euro. Im Finale kann ein Teil oder die Gesamtsumme des erspielten Geldes gesetzt werden. Haben beide Teams nach der Finalfrage gleich viel Geld auf dem Konto, entscheidet eine Schätzfrage über Sieger und Verlierer. Das erspielte Geld der Sieger wird unter den Zuschauern, die hinter dem Gewinnerteam sitzen (sie dürfen sich ihre Plätze selbst aussuchen), aufgeteilt. Es handelt sich in aller Regel um zweistellige Euro-Beträge, mit denen nicht mehr als ein Abendessen drin ist.


Quelle: areh