Mit nur 59 Jahren

"Friends"-Schauspieler James Michael Tyler gestorben

Er hatte die größte kleine Rolle: Als Gunther, der im "Friends"-Stammcafé "Central Perk" arbeitet, war James Michael Tyler in 150 Folgen der Serie zu sehen. Nun ist er im Alter von 59 Jahren verstorben.
BILDERGALERIE
Er hatte die größte kleine Rolle: Als Gunther, der im "Friends"-Stammcafé "Central Perk" arbeitet, war James Michael Tyler in 150 Folgen der Serie zu sehen. Nun ist er im Alter von 59 Jahren verstorben.  Fotoquelle: Anthony Harvey/Getty Images

Als Gunther war James Michael Tyler aus dem "Friends"-Cast nicht wegzudenken. Nun ist der Schauspieler im Alter von 59 Jahren verstorben. Seine Kollegen nehmen Abschied.

Während sich Ross, Rachel, Chandler, Joey, Phoebe und Monica bei einem Kaffee über die neuesten Erlebnisse aus ihrem Leben austauschten, war er der Mann, der im Central Perk das Heißgetränk brachte: James Michael Tyler alias Gunther. Der Schauspieler, der die Rolle in der Kult-Sitcom "Friends" in allen zehn Staffeln spielte, ist am Sonntag im Alter von 59 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung verstorben. Das bestätigte sein langjähriger Freund und Manager Toni Benson gegenüber dem "Hollywood Reporter".

"Wenn du ihn einmal getroffen hast, hattest du einen Freund fürs Leben gewonnen", schrieb Benson in einer E-Mail an das Branchenblatt. Erst im Juni hatte Tyler bekannt gegeben, dass er an Prostatakrebs erkrankt sei. "Mein Ziel war es, meinen 59. Geburtstag zu erleben – das habe ich geschafft", erklärte er damals.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Zu seiner Rolle in der Sitcom "Friends" kam James Michael Tyler eher durch Zufall: Er arbeitete damals als Barista in der Nähe Hollywoods, als er gefragt wurde, als Statist im Hintergrund die Espresso-Maschine zu bedienen. Seither wurde seine Rolle "Gunther" ebenso Kult wie die Serie selbst: Mit sarkastischen Kommentaren und vielen vergeblichen Versuchen, Rachel zu erobern, spielte James Michael Tyler sich in die Herzen der Zuschauer – auch wenn er erst nach 33 Auftritten seinen ersten Satz sprechen durfte.

Martha Kauffman und David Crane, Schöpfer der Serie, zollten Tyler zum Abschied in einem Statement Tribut. "James war ein freundlicher, süßer Mann", heißt es dort. "Als er als Statist bei 'Friends' anfing, fiel uns sein einzigartiger Geist auf, und wir wussten, dass wir ihn zu einem Charakter machen mussten. Unser Herz gilt seiner Frau Jennifer Carno."

"Rachel"-Darstellerin Jennifer Aniston nahm via Instagram Abschied von Tyler: "'Friends' wäre nicht dasselbe gewesen ohne dich. Danke für das Lachen, das du in die Show und in unser aller Leben gebracht hast. Du wirst so sehr vermisst werden."

Auch Courteney Cox, die bei "Friends" die Rolle der Monica spielte, postete Abschiedsworte auf Instagram: "Die Dankbarkeit, die du in den Raum gebracht und jeden Tag am Set gezeigt hast, ist die Größe der Dankbarkeit, die ich dafür hege, dich gekannt zu haben. Ruhe in Frieden, James."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren