Helga Feddersen

Lesermeinung
Geboren
14.03.1930 in Hamburg, Deutschland
Gestorben
24.11.1990 in Hamburg, Deutschland
Sternzeichen
Biografie
Sie ist bis heute unvergessen, Helga Feddersen, die Volksschauspielerin, Fernsehautorin und "Flachlandkomikerin", wie sie sich selbst gern nannte. Sie war eine Norddeutsche durch und durch, liebte ihre Heimat, war ihr immer verbunden. Privat eher eine stille, bescheidene und nachdenkliche Frau, im Fernsehen oder auf der Bühne jedoch, da war sie die "allzeit lustige Deern", wie sie einmal über sich sagte. Eben die "Ulknudel", die mit dem Blödelhit "Du, die Wanne ist voll", den sie 1998 zusammen mit Dieter Hallervorden sang, die Hitparade stürmte.

Doch die gebürtige Hamburgerin war bei weitem nicht nur die Ulknudel, als die sie viele Menschen in Erinnerung haben. Renommierte Regisseure schätzten die brillante Schauspielerin Helga Feddersen. Sie schrieb Drehbücher - so etwa für den Klassiker "Vier Stunden vor Elbe 1" (1968) -, machte sich als unkonventionelle TV-Moderatorin einen Namen und war darüber hinaus eine begabte wie fantasievolle Schriftstellerin.

Noch dazu war die geniale Komödiantin und hochprofessionelle Schauspielerin ein sensibler, großherziger Mensch. Trotz der vielen Schicksalsschläge, die sie zu bestehen hatte, war es für sie das Wichtigste, anderen Menschen Freude zu bereiten - privat wie beruflich. Der Regisseur Jürgen Roland, wie Helga Feddersen ein Nordlicht, kannte die Tochter eines Händlers für Seemannsausrüstung bereits in jungen Jahren. Von ihren schauspielerischen Fähigkeiten begeistert - Helga Feddersen hatte sich von Professor Eduard Marcks ausbilden lassen - engagierte er sie für Filme wie "Der grüne Bogenschütze" (1961) und zwei "Stahlnetz"-Folgen.

Die Pläne, ihr eine durchgehende Rolle in der Serie "Großstadtrevier" zu geben, wurden nach nur einer Folge jäh durchkreuzt, als Helga Feddersen am 24. November 1990 im Alter von nur 60 Jahren an einer erneuten Krebserkrankung starb. Bereits 1955 hatte sie sich einer Tumoroperation unterziehen müssen. Ihr Gesicht war danach für immer gezeichnet, doch ihren Lebensmut ließ sie sich nicht nehmen.

Ihre optischen Makel habe sie einfach weggespielt, sagte einmal ihr häufiger Sketch- und Blödelpartner Karl Dall, "sie war eigentlich eine schöne Frau." Mit Frank Zander, der seine Kollegin als warmherzige, liebenswerte Person in Erinnerung hat, die für die Probleme anderer Menschen immer ein offenes Ohr hatte, moderierte Feddersen Ende der Siebizigerjahre die anarchische WDR-Musikshow "Plattenküche". In dem Mix aus Musik- und Nonsensshow punkteten Feddersen Zander - eingebettet in eine beknackte Rahmenhandlung - mit Kalauern, Grimassen und Slapstick, bei der der immer irgendwann was explodierte. Das vorwiegend junge Publikum liebte seine Sendung, und so wechselte die "Plattenküche" nach Einschaltquoten von über 30 Prozent 1977 sogar ins Erste Programm.

Ob eine Frau, die dem gängigen Schönheitsideal nicht entspricht, heute noch eine Chance im Fernsehen hätte? Dass deutsche Kritiker gerne zwischen U (wie Unterhaltung) und E (wie Ernste Darstellungskunst) trennen, hat Helga Feddersen übrigens nie akzeptiert. Dann sei sie eben ein Ü und Hülga Füddersün, entgegnete sie gewohnt humorvoll und selbstbewusst den Nörglern.

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung