John Dahl

Lesermeinung
Biografie
John Dahl gehört zu den großen Regie-Talenten des neuen amerikanischen Kinos. Nach dem Abschluß im Fach Film an der Montana State University arbeitete er zunächst als Regieassistent, bevor er ein Stipendium im Rahmen eines Förderprogramms des American Film Institute erhielt. Nach dem Abschluß am AFI versuchte sich Dahl als Storyboard-Zeichner in Filmen wie Paul Verhoevens "Robocop" und den beiden Jonathan Demme-Komödien "Gefährliche Freundin" und "Die Mafiosi-Braut".

In dieser Zeit erarbeitete er sich auch einen Ruf als Regisseur für Musik-Videos. 1989 gab John Dahl mit dem film noir-Thriller "Kill Me Again - Töten Sie mich" seinen Einstand als Filmregisseur. Kritiker und Publikum wurden auf den talentierten Youngster erstmals durch "Red Rock West" (1992) aufmerksam. Der raffiniert konstruierte und mit viel Gespür für schwarzen Humor inszenierte Noir-Thriller mit Nicolas Cage, Lara Flynn Boyle und Dennis Hopper in den Hauptrollen begründete Dahls Status als hoffnungsvoller Newcomer unter Hollywoods Regisseuren.

Den Durchbruch schaffte er dann mit seinem dritten Film, dem Erotik-Thriller "Die letzte Verführung" (1994), in dem Linda Fiorentino u.a. Peter Berg und Bill Pullman ziemlich übel mitspielt. "Die letzte Verführung" wurde ein internationaler Kritiker-Erfolg, der nur wegen unglücklicher formaler Umstände durch das Raster der verdienten Oscar-Nominierung fiel.

Fürs Fernsehen inszenierte Dahl mit "Morgen werde ich sterben" (1993) eine der besten Episoden der am film noir orientierten Krimi-Serie "Gefallene Angel".

Ein weiteres Mal spielte Linda Fiorentino in Dahls Suspense-Krimi "Im Augenblick des Todes" (1995) die Hauptrolle. Diesmal standen ihr Ray Liotta und Peter Coyote zur Seite. 1998 hat John Dahl mit seinem Bruder Rick die Dokumentation "Striking Back: A Jewish Commando's War Against The Nazis" zusammengestellt.

Außerdem arbeiten beide gemeinsam an dem Film "Blackout". Danach inszeniert John Dahl den Spielerfilm "Rounders" mit Matt Damon, Famke Janssen, Martin Landau, John Malkovich und John Turturro. 1999 schrieb John Dahl mit Bruder Rick und John Carpenter das Drehbuch zu dem Film "Meltdown", den der Niederländer Ate de Jong inszenierte. 2001 nahm er sich das albtraumhafte Road-Movie "Joyride - Spritztour" vor.

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN