Lionel Barrymore

Lionel Blythe Barrymore
Lesermeinung
Geboren
28.04.1878 in Philadelphia, Pennsylvania, USA
Gestorben
15.11.1954 in Van Nuys, Kalifornien, USA
Sternzeichen
Biografie
Er ist meist der knorrige, gestrenge alte Herr, dem es niemand recht machen kann, ein autoritärer, konservativer Mann, im Grunde nie eine angenehme Figur, nur machmal, seit er Ende der Dreißigerjahre wegen einer schweren Arthritis nur noch im Rollstuhl auftreten kann, ein bemitleidenswerte Figur.

Dennoch sieht man ihn fast bis zum Ende seines Lebens in Filmen. Neben den Eltern Maurice und Georgina steht Lionel Barrymore bereits als Kind auf der Bühne. Seine erste Filmrolle spielte er in David Wark Griffith' "The Battle". Bis 1925 sieht man ihn in zahlreichen Filmen, er schreibt Filmskripte und tritt auf der Bühne auf. Mit seinem Vertrag bei Metro Goldwyn Mayer zieht er sich 1926 ganz vom Theater zurück.

Bei MGM steht er mit den großen Stars vor der Kamera, während der Stummfilmzeit mit Lilian Gish und Mary Pickford, während der Tonfilmepoche mit Jean Harlow, Greta Garbo und Jennifer Jones, mit Humphrey Bogart und Gregory Peck, Clark Gable, Spencer Tracy und James Stewart. Insgesamt spielt er in mehr als 300 Filmen. 1931 erhält er den Oscar für die Rolle eines alkoholkranken Vaters in dem Clarence-Brown-Film "Mut zum Glück", für den auch der Regisseur und die Hauptdarstellerin Norma Shearer nominiert waren.

Weitere Filme mit Lionel Barrymore (Auswahl): "Dämon Weib" (1926), "Der fremde Sohn", "Guilty Hands", "Mata Hari" (alle 1931), "Menschen im Hotel" (1932), "Dinner um acht", "Rückkehr aus der Fremde" (beide 1933), "The Girl From Missouri", "Die Schatzinsel" (beide 1934), "Ah, Wilderness", "Das Zeichen des Vampirs", "David Copperfield", "Public Hero No. 1" (alle 1935), "Die Kameliendame" (1936), "Manuel", "Der Lebenskünstler", "Saratoga" (alle 1937), "A Yank At Oxford", "Der Testpilot", "Dr. Kildare: Sein erster Fall" (alle 1938), ""Dr. Kildare: Das Geheimnis", "Dr. Kildare: Unter Verdacht" (beide 1939), "Dr. Kildare: Die Heimkehr", "Dr. Kildare: Verhängnisvolle Diagnose" (beide 1940), "Dr. Kildare: Der Hochzeitstag", "Dr. Kildare: Vor Gericht" (beide 1941), "Kampf in den Wolken", "Als du Abschied nahmst" (beide 1944), "Die Entscheidung" (1945), "Duell in der Sonne", "Geheimnis des Herzens" (beide 1946), "Ist das Leben nicht schön?" (1947), "Gangster in Key Largo" (1948), "Malaya", "Seemannslos" (beide 1949), "Der einsame Champion" (1950) und "Mann gegen Mann" (1952).

Filme mit Lionel Barrymore

BELIEBTE STARS

Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung