Erst gestern hatte das ZDF auf Nachfrage noch erklärt, dass AfD-Politikerin Alice Weidel ihre Teilnahme an der für heute anberaumten Gesprächsrunde "illner intensiv" nicht abgesagt habe. Jetzt wurde allerdings mitgeteilt, dass der Talk ohne Weidel stattfinden wird. Wörtlich heißt es: "Alice Weidel hat heute Vormittag ohne Angabe von Gründen gegenüber der Redaktion abgesagt."

Die Spitzenkandidatin der AfD habe laut ZDF "ihre Teilnahme im Juni zugesagt und diese Ende Juli sowie gestern noch einmal über ihren Pressesprecher bestätigt". Die Redaktion von Maybrit Illner habe "daraufhin den anderen Spitzenkandidaten der AfD, Alexander Gauland, eingeladen, um der Partei die Gelegenheit zu geben, im Format 'illner intensiv' ihre Position zu vertreten. Alexander Gauland hat diese Einladung mit dem Verweis auf Termingründe nicht angenommen."

"Flucht, Einwanderung, Integration"

"illner intensiv" steht für heute gleich doppelt auf dem Programm. "Flucht, Einwanderung, Integration – wer hat ein Konzept?" heißt es zunächst ab 22.15 Uhr. Es diskutieren Joachim Herrmann, CSU, Aydan Özoguz, SPD, und Christian Lindner von der FDP. Die Sendung, zu der Alice Weidel eingeladen war, folgt direkt im Anschluss. Nun bleiben Manuela Schwesig (SPD) und Karl-Josef Laumann (CDU) unter sich, wenn Maybrit Illner zum Gespräch über die Frage "Angst vor Armut und Krankheit – wer schützt uns im Alter?" aufruft.

Am Dienstagabend war es zu einem Eklat gekommen, als Alice Weidel offenbar aus Protest das ZDF-Fernsehstudio von Marietta Slomkas Wahl-Talk verließ. Die Sendung hatte ihrem Titel "Wie geht's, Deutschland?, einem Land, in dem der Ton rauer geworden ist" alle Ehre gemacht.


Quelle: teleschau – der Mediendienst