Egal ob "Germany's Next Topmodel", das RTL-Dschungelcamp oder "Promi Big Brother": Sarah Knappik scheint ein Abo für deutsche TV-Formate gebucht zu haben. In der neuen Playboy-Ausgabe, in der die 30-Jährige als Titelstar zu sehen ist, erklärt sie nun, warum sie sich zuletzt rund um die Uhr beobachten ließ – und welchen Traum sie sich gern erfüllen würde.

Ja, es ist gar nicht so einfach es immer allen recht zu machen. Doch das will Sarah Knappik auch gar nicht: "50 Prozent lieben das, was du tust. 30 Prozent haben gar keine Meinung – das sind schon mal 80 Prozent, die dir nicht schaden können", rechnet sie vor. Und die übrigen 20 Prozent fänden eh alles doof, "egal was du machst".

Und dennoch ist die 1986 in Fritzlar geborene Blondine ins "Promi Big Brother"-Haus gezogen, um "der Öffentlichkeit mit dieser Show auch eine andere Seite von mir zu präsentieren." Denn, so glaubt sie, sie sei oft sehr zickig dargestellt worden. Im wahren Leben sei das hingegen völlig anders: "Niemand, der mich privat kennenlernt, sieht mich so", sagt Knappik.

Playbooy-Shooting auf Teneriffa

Beurteilen könnte das wohl ihre beste Freundin, die auf Teneriffa lebt. Auf der Kanaren-Insel hat auch das Playbooy-Shooting stattgefunden und Knappik selbst ist von dem Eiland mit den schwarzen Sandstränden sehr angetan: "Ich liebe Teneriffa. Ich überlege mir schon lange, ob ich mir hier nicht eine Zweitwohnung zulegen sollte." Allerdings habe sie in nächster Zeit zu viele Projekte in Deutschland, um sich diesen Traum zu erfüllen.

Immerhin: Für diese "Projekte" wird sich sicher auch bezahlt. Und irgendwann, wenn man ganz fest daran glaubt, geht der Traum dann ja vielleicht doch noch in Erfüllung.

Weitere Motive exklusiv nur unter: http://www.playboy.de/stars/sarah-knappik.