Nach der überaus erfolgreichen Premiere in Cannes soll es nun auch mit dem Oscar klappen: "Aus dem Nichts" von Fatih Akin wird für Deutschland ins Rennen um den Academy Award in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film gehen. Das entschied eine neunköpfige Fachjury im Auftrag von German Films.

Das Drama, das am 23. November in die Kinos kommt, handelt von einer Frau, die bei einem Bombenanschlag ihren Mann und ihren Sohn verliert und auf Rache sinnt. Hauptdarstellerin Diane Kruger wurde für ihre Darbietung bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes als beste Darstellerin ausgezeichnet.

"Fatih Akin erzählt von Recht und Gerechtigkeit, Rache und Schmerz – wendungsreich, schonungslos und von mitreißender Erzählkraft. Der Film macht das Politische menschlich und entfaltet eine große Sogwirkung, aus der es für das Publikum von der ersten bis zur letzten Minute kein Entrinnen gibt", begründete die Jury ihre Wahl.

Oscars werden am 4. März 2018 vergeben

Mit "Aus dem Nichts" schnuppert Fatih Akin bereits zum zweiten Mal Oscarluft: Sein Drama "Auf der anderen Seite" war 2007 die deutsche Oscarhoffnung, wurde jedoch nicht nominiert. Ob es diesmal besser für Akin läuft, wird sich kurz vor Weihnachten entscheiden – dann gibt die Academy bekannt, welche neun Filme in die engere Auswahl für die Nominierung kommen. Die finalen Fünf, die am 4. März um die begehrte Auszeichnung konkurrieren, werden am 23. Januar 2018 enthüllt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst