Schauspieler

"Denver-Clan"-Star Geoffrey Scott gestorben

Er war der Tennisstar beim "Denver-Clan": Am 23. Februar verstarb Geoffrey Scott im Alter von 79 Jahren an Parkinson.
Er war der Tennisstar beim "Denver-Clan": Am 23. Februar verstarb Geoffrey Scott im Alter von 79 Jahren an Parkinson.  Fotoquelle: Ron Galella, Ltd./Ron Galella Collection via Getty Images

In der US-Serie "Denver-Clan" spielte Geoffrey Scott den Tennisprofi Mark Jennings. Nun wurde bekannt, dass der Schauspieler bereits im Februar an Parkinson gestorben ist.

Von 1982 bis 1985, insgesamt 45 Episoden lang, verkörperte er den Tennisprofi Mark Jennings in der Serie "Der Denver-Clan": Am 23. Februar ist der US-amerikanische Schauspieler Geoffrey Scott im Alter von 79 Jahren verstorben, einen Tag nach seinem Geburtstag. Wie seine Ehefrau Cheri Catherine Scott nun gegenüber dem US-Branchenblatt "The Hollywood Reporter" bestätigte, erlag Scott seiner Parkinson-Erkrankung.

Seine Rolle als Sportprofi und Ehemann von Krystle Carrington (Linda Evans) beim "Denver-Clan" war wohl seine bekannteste. Allerdings bekämpfte Scott als US-Marshal der 1880er-Jahre auch Aliens in der NBC-Serie "Cliffhangers!" und war in der CBS-Serie "Concrete Cowboys" zu sehen.

Neben weiteren tagsüber laufenden Seifenopern spielte Scott auch in fast 100 Werbespots mit. Unter anderem verkörperte er den berühmten "Marlboro-Mann". Auch für Zigaretten-Konkurrent Camel stand Geoffrey Scott vor der Kamera – im berühmten indischen Mausoleum Taj Mahal.

Am 22. Februar 1942 erblickte Geoffrey Scott in Los Angeles das Licht der Welt. Er wuchs im San Fernando Valley auf, und zwar in der gleichen Straße, in der auch John Wayne und Clark Gable lebten. Nach 45 Jahren hatte er sich aus dem Showgeschäft zurückgezogen und lebte zuletzt in Broomfield, Colorado. Scott hinterlässt neben seiner Frau auch seine beiden Zwillingssöhne Matthew und Christopher.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren