Die erste Folge der "Versteckten Kamera" mit Steven Gätjen war ein Quoten-Flop, dann bekamen die Macher und der Moderator aber die Kurve. Und so strahlt das ZDF nun schon die dritte Folge der Neuauflage aus.

Sein Start verlief nicht gut. Als Steven Gätjen Anfang 2016 von ProSieben zum ZDF wechselte, wurde ihm beim neuen Sender sogleich die Moderation des Klassikers "Die versteckte Kamera" übertragen. Die Premiere allerdings geriet zum Flop. Im Schnitt waren nur 3,62 Millionen Zuschauer dabei. Und das trotz des massiven Star-Aufgebots: Mit von der Partie waren unter anderem Til Schweiger, Michelle Hunziker und Matthias Schweighöfer.

Mit einem zweiten Versuch im September vergangenen Jahres lief es für Gätjen und der "Versteckten Kamera" dann jedoch erfolgreicher. Der Marktanteil bei den so gerne umworbenen 14- bis 49-jährigen Zuschauern sprang von zuvor 8,4 auf 11,3 Prozent – ein Top-Wert fürs Zweite. Konzeptionelle Änderungen, wie der Verzicht auf eine Jury, kamen an. Auch bei der dritten Sendung sind es wieder die Zuschauer im Theater am Marientor in Duisburg, die am Ende der dreistündigen Show darüber entscheiden, welcher Prominente sich den witzigsten Film angeblich selbst ausgedacht und schließlich mit den meisten Lachern umgesetzt hat.

Die prominenten Streicheausdenker sind diesmal unter anderem Schlagerstar Vanessa Mai, Comedian Bülent Ceylan, Sänger Sasha, die Schauspielerin Janine Kunze, Antoine Monot Jr., Jeanette Biedermann, Hundetrainer Martin Rütter und Moderator Stefan Mross.


Quelle: teleschau – der Mediendienst