Bis zu neun Stunden täglich verbringt Dieter Bohlen mit Instagram. Das verriet der Pop-Titan nun selbst in einem Interview

Influencer – was bis vor einigen Jahren noch niemandem geläufig war, ist heute ein Beruf geworden und Social-Media-Stars verdienen mit ihren Fotos und Videos gutes Geld. Auch Dieter Bohlen ist dem Instagram-Hype verfallen, obwohl er sich nicht als Influencer sieht, wie er nun in einem Interview mit RTL versicherte: "Ich mache halt Instagram, aber influencen will ich keinen." Dennoch verbrachte das "DSDS"-Urgestein nach eigener Aussagen teilweise bis zu neun Stunden täglich auf der Plattform. "Es hat Wochenenden gegeben, wo ich auf 4.000 bis 5.000 Kommentare geantwortet habe, das dauert dann wahnsinnig lang", berichtete Bohlen.

Instagram sieht er vor allem als Mittel, um falsche Schlagzeilen richtigzustellen: "Ich war manchmal wirklich verwundert, was die Presse so schreibt, gerade was mein Privatleben betrifft. In einem Blatt ist Carina schwanger, im anderen haben wir uns getrennt, oder wir streiten wir uns angeblich nonstop." Während er früher Anwälte für Unterlassungsklagen hinzuzog, nutzt der 65-Jährige heute Instagram, um die falschen Berichte zu widerlegen: "Wenn es manchmal zu doll wird in der Presse, wenn die nur noch rumspinnen, dann sage ich auf Instagram, wie es wirklich ist." So könne er "ein bisschen Wahrheit unters Volk bringen". Zudem jubilierte Bohlen: "Das ist jetzt quasi mein eigener kleiner, klitzekleiner Sender!"

Mittlerweile sei er bemüht, seinen Instagram-Konsum täglich auf ein bis zwei Stunden einzuschränken, erzählte der Musikproduzent. Zeit ist bei Bohlen ohnehin ein rares Gut, wie eine weitere Aussage des "Pop-Titans" verdeutlichte: "Auf Dauer 'DSDS', 'Supertalent', eine Tournee, meine Werbeverträge und natürlich habe ich auch noch sechs Kinder..., das schafft kein Mensch."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH