Wie lassen sich Fakten und die vielkritisierten "Fake News" überhaupt noch auseinanderhalten? Und wie soll man die politischen Umwälzungen, die auch die tiefste bayerische Provinz erfassen, adäquat erklären? Django Asül, der selbsternannte "niederbayerische Osmane", hat den nötigen satirischen Scharfblick dafür.

In seinem Jahresende-Klassiker "Django Asül: Rückspiegel 2018" lässt er im Dritten Programm des BR die relevanten Ereignisse, Peinlichkeiten und Patzer des Jahres noch einmal Revue passieren. Diesmal stehen für ihn vor allem Integrationsfragen im Zentrum – und zwar nicht nur die von Mesut Özil und dem DFB, den der deutsch-türkische Fußballer nach der desaströsen WM verlassen hat.

Asül will wissen, wie sich Markus Söder in die CSU, wie sich die langjährige Monopolpartei in das moderne Bayern und wie sich der Freistaat in ein verunsichertes Deutschland eingliedern lässt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst