Die Promi-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" muss sich 2018 wohl eine neue Dschungel-Bleibe suchen. Der Besitzer des Grundstücks im australischen Busch weigert sich, den TV-Vertrag zu verlängern. RTL reagiert indes gelassen.

Craig Parker hat offenbar keine Lust mehr auf halbwegs bekannte Prominente, Ekel-Prüfungen und TV-Teams. Der Besitzer des Grundstücks, auf dem sowohl die britische als auch die deutsche Version des Dschungelcamps gedreht wird, möchte den im Februar 2017 auslaufenden Vertrag laut "The Sun" nicht verlängern.

Keine Gefahr für Dschungelcamp 2017

Es habe ihn schon immer frustiert, dass ein solches Format bei ihm auf dem Land produziert wurde, die Mieteinnahmen hätten es allerdings erträglicher gemacht. Streitereien seien nun der Grund, weshalb Parker den Vertrag aber auf keinen Fall verlängern wolle und die Sendung womöglich vor dem Aus stehe.

RTL hat indes gelassen auf die Meldungen reagiert. Zunächst wolle man sich auf die elfte Staffel des Dschungelcamps im kommenden Januar konzentrieren. Ob es 2018 dann eine neue Staffel an einem neuen Ort geben werde, könne allerdings nicht mit Sicherheit gesagt werden.

Alternatives Grundstück gesucht

Der britische Sender ITV sieht es ähnlich, ist laut "The Sun" aber bereits auf der Suche nach einem alternativen Grundstück. Ein Areal in der Nähe von Sydney habe sich jedoch als zu teuer erwiesen.