Inzwischen ist es fast schon eine Tradition: Im Vorlauf auf den Start einer "Dschungelcamp"-Staffel zog so manche Kandidatin im "Playboy" blank. Auch die diesjährige Teilnehmerin Evelyn Burdecki wurde von dem berühmten Erotikmagazin um nackte Tatsachen gebeten. Doch die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin lehnte ab.

Grund für den Verzicht, so verriet die 30-Jährige im Gespräch mit RTL, seien ihre Eltern: "Die kommen aus Polen und sind sehr konservativ. Und ich selber habe mir auch gedacht: Das kriegt Deutschland nicht von mir, ich zeige nicht meine nackten Brüste". Zudem denke sie bei möglichen Nacktbildern an heikle Situationen in der Zukunft: "Irgendwann will ich ja auch mal Kinder bekommen. Und was sollen die dann davon denken?"

Auf völlige Nacktheit verzichten will die Ex-Freundin von Domenico De Cicco auch im "Dschungelcamp". Selbst beim Duschen plant sie, einen Badeanzug zu tragen. Erotische Anspielungen sollen die Zuschauer aber dennoch zu sehen bekommen: "Ein bisschen Brust geht schon", so Burdecki. "Mein Dschungel-Oberteil werde ich auf jeden Fall aufreißen, damit ich nicht so hochgeschlossen rumlaufen muss. Man darf ja nicht wie ein Lappen aussehen."

Wie die Ex-"Bachelor"-Kandidatin ihre Freizügigkeit nun handhabt wird ab Freitag, 11. Januar, zu sehen sein, wenn bei RTL in der 13. Staffel zwölf Promis um den Titel des Dschungelkönigs 2019 kämpfen. Mit dabei sind in der diesjährigen Ausgabe neben Burdecki unter anderem "Sexpertin" Leila Lowfire, Model Gisele Oppermann, "GZSZ"-Darsteller Felix van Deventer, Schauspieler Tommi Piper und Schlagersänger Peter Orloff.


Quelle: teleschau – der Mediendienst