Bald kommt mit "Rocketman", der autobiografische Film über sein Leben ins Kino (Start: 30.5.) – zuvor gab Elton John nun aber noch intime Details preis.

Erst mit 23 Jahren habe er sein erstes Mal erlebt, so der Popstar. Verloren habe er seine Jungfräulichkeit mit seinem späteren Manager und Liebhaber John Reid – eine Szene, die auch im Film zu sehen ist. Damals sei er "verzweifelt auf der Suche nach Liebe und einer Beziehung" gewesen, verriet der 72-Jährige im Interview mit dem britischen "Mirror".

John sei froh, dass die Szene mit Taron Egerton, der ihn in jungen Jahren verkörpert, und Richard Madden, der seinen Lover spielt, ihren Weg in das Biopic gefunden habe: "Ich bin froh, dass sie drin ist, weil ich ein schwuler Mann bin und ich das nicht unter den Teppich kehren wollte. So bin ich nun mal, und ich war so glücklich. Als er in meinen Armen lag und ich mich mit einem Lächeln zurücklehnte, dachte ich: 'Ah, ich bin normal, ich hatte Sex'."

Zuvor sei sein Umgang mit Sexualität schwierig gewesen, so John: "Als ich erwachsen wurde, sagte mir mein Vater, wenn ich masturbiere, werde ich blind. Als ich 13 Jahre alt war, musste ich eine Brille tragen und dachte – 'Oh mein Gott! Es wird wahr!"


Quelle: teleschau – der Mediendienst