Lange durfte nichts verraten werden – doch jetzt steht der Neue bei "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" fest. Markus Ertelt heißt er, seines Zeichens nicht nur Schauspieler, sondern auch Extremsportler und Vater von Zwillingen.

Ein Unbekannter ist er "GZSZ"-Fans aber nicht: Schon Anfang Mai konnte man den 40-Jährigen in der Rolle des Jan Schilling bei einem Gastauftritt sehen. Und auch sonst dürfte so manchem das Gesicht des gebürtigen Stuttgarters bekannt vorkommen – unter anderem spielte er kleinere Rollen in verschiedenen "Tatort"-Produktionen, bei "Der Alte" sowie bei "Der Bulle und das Biest".

Doch nicht nur das: Selbst in Indien erlangte Ertelt als erster deutscher Darsteller in einem Bollywood-Film (als russischer Bösewicht) einige Bekanntheit. Oft besitzen seine Rollen eine große physische Komponente – kein Wunder, schließlich vollführt er seine Stunts allesamt selbst. Als Extremsportler organisiert er Europas härtesten Hindernislauf in Rudolstadt – und ist Teamweltmeister beim US-Extremhindernislauf (24 Stunden) "World's Toughest Mudder".

Vergangenes Jahr wurde Ertelt zudem Sieger beim RTL-Format "Showdown – Die Wüsten-Challenge". "Für mich ist es der Idealfall, wenn ich Schauspiel und Sport kombinieren kann", so der Schwabe. Ab Juni 2019 ist er nun als Jan Schilling regelmäßig bei "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" zu sehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst