Eine bessere Werbung hätte sich Starbucks nicht wünschen können: Der vergessene Becher am Set der HBO-Serie "Game of Thrones" hat der Kaffeekette eine unfassbare Reichweite beschert.

Der vergessene Kaffeebecher, der in der jüngst ausgestrahlten Folge des Fantasy-Welterfolgs "Game of Thrones" zu sehen war, löste bei vielen Fans große Erheiterung aus. Die Kaffeekette Starbucks indes sah es mit Freude. Durch diesen "Filmfehler" erreichte die Marke Millionen Menschen auf der ganzen Welt.

"Das gesamte Publikum, das darüber spricht – wir erreichen damit wahrscheinlich über 100 Millionen Menschen und das auf der ganzen Welt", erklärte Stacy Jones, CEO einer Product Placement Marketing Agentur. "Der Werbewert geht in die Zehnmillionen." Zuvor schätzte sie laut dem Magazin "Cosmopolitan", dass Starbucks etwa 250.000 bis 1.000.000 Dollar hätte zahlen müssen, um in die Show aufgenommen zu werden.

Denn wie sich herausstellte, war der Plastikbecher eigentlich nicht von Starbucks. HBO hatte kurz zuvor gegenüber "INSIDER" richtiggestellt, dass der Becher nicht von dem US-amerikanischen Kaffeeunternehmen stamme, sondern vom Kantinendienst des Sets.

In einer Szene in der vierten Folge, die vor weigen Tagen veröffentlicht wurde, saß Daenerys Targaryen an einem Tisch und beobachtete Jon Schnee. Was ihr nicht auffiel: Direkt vor ihr auf dem Tisch stand ein Kaffeebecher – augenscheinlich von Starbucks. Diese offensichtliche Panne wurde zum Hit im Netz. Die Kaffeekette selbst äußerte sich amüsiert über den Fehler: "Um ehrlich zu sein, sind wir überrascht, dass sie keinen Drachendrink bestellt hat." Und auch der Sender HBO hatte mit einem Augenzwinkern reagiert: "Der Latte, der in der Episode erschien, war ein Fehler. Daenerys hatte einen Kräutertee bestellt."


Quelle: teleschau – der Mediendienst