Weil sich die Moderatoren des SAT.1-"Frühstücksfernsehens" über die Hochzeitszeremonie des thailändischen Königs lustig machten, folgten zahlreiche Beschwerden. Jetzt hat sich der Sender entschuldigt.

Marlene Lufen liegt am Boden und blickt mit unterwürfigem Blick zu ihrem Kollegen beim SAT.1-"Frühstücksfernsehen", Jochen Schropp – live im TV. Was war passiert? Das Moderatoren-Duo stellte am vergangenen Freitagmorgen nicht etwa eine bekannte Filmszene nach, sondern nahm die Hochzeitszeremonie des thailändischen Königs Maha Vajiralongkorn aufs Korn. Weil es Lufen und Schropp daraufhin zu zweifelhaftem Ruhm brachten und mit ihrer Aktion sogar auf dem Titelblatt der "Bangkok Post" zu sehen waren, entschuldigte sich SAT.1 nun via Facebook bei den empörten Thais.

In einer Erklärung, die das Vormittagsmagazin auf Deutsch und Englisch veröffentlichte, heißt es: "Die Art und Weise wurde von vielen Zuschauern als unangemessen und anstößig empfunden." Es sei nicht die Absicht der Redaktion gewesen, "die Kultur Thailands zu beleidigen". Das kurze Statement endete mit einer Entschuldigung: "Sollte das passiert sein, entschuldigen wir uns hiermit in aller Form."

Der Monarch hatte in der vergangenen Woche nach traditionellen thailändischen Ritualen geheiratet, sprich: Seine Angebetete Suthida lag bei der Hochzeit vor ihrem künftigen Ehemann und ließ sich von ihm segnen. Das SAT.1-Moderatoren-Duo imitierte dies im Laufe der Sendung mehrmals. Neben zahlreichen Beschwerden meldete sich auch der deutsche Botschafter in Thailand, Georg Schmidt, via Twitter zu Wort und äußerte, er habe die Szene als beleidigend empfunden, "so wie viele Zuschauer in Thailand und Deutschland".


Quelle: teleschau – der Mediendienst