"Bull" ist wieder da: Der Psychologe, der vor Gerichtsprozessen die Jury-Mitglieder analysiert, kehrt mit neuen Folgen bei SAT.1 zurück. Schauspieler Michael Weatherly schrieb zuletzt aber nicht nur positive Schlagzeilen.

Die Vorwürfe sind ungeheuerlich: Schauspieler Michael Weatherly soll einer Kollegin einen "Dreier" vorgeschlagen und geäußert haben, dass er ihr den "Po versohlen" wolle. Der ehemalige Liebling von "Navy CIS" und das Aushängeschild der Serie "Bull" war am Set offenbar ausnehmend rüde zu Kollegin Eliza Dushku. Die Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung sollen unter anderem dazu geführt haben, dass die Schauspielerin aus der Reihe geschrieben wurde. Auch dagegen ging sie vor. Erst eine Vereinbarung mit dem Network CBS, nach der Dushku 9,5 Millionen Dollar als Entschädigung erhält, sollen die Wogen wieder geglättet haben.

Mit nunmehr ramponierten Ruf bleibt Weatherly als Hauptdarsteller Dr. Jason Bull der Serie erhalten. Zumindest in den USA läuft die Reihe um den Psychologen, der vor Gerichtsprozessen die Jury-Mitglieder analysiert, immer noch recht erfolgreich. Sie befindet sich im US-TV derzeit in der dritten Staffel.

So weit ist man bei SAT.1 noch lange nicht. "Liebe macht blind", die erste der neuen Folgen, die nun zu sehen ist, stammt noch aus der ersten Staffel, die nun wiederaufgenommen wird. In der ersten neuen Episode wird der umstrittene Star-Anwalt Jules Caffrey (Isaiah Washington) beschuldigt, seine Verlobte ermordet zu haben. Nur widerwillig übernimmt Bull den Fall.


Quelle: teleschau – der Mediendienst